Chapati

Chapati ist ein indisches Fladenbrot, das ich als Knusperbrot zum Aperitiv zubereite, oder als Beilage zu Gemüse reiche. Mit Kräuterbutter oder einem schönen Dip, ist es so lecker, dass ich bei mir echt die Bremse ziehen muss, damit ich mich nicht schon daran satt esse. Und das Tolle daran ist wieder einmal die sehr einfache und flotte Zubereitung. Ich kam spontan auf die Idee, Chapati zu machen, weil ich etwas suchte um eine neue Pfanne auszuprobieren. Hat geklappt, ich war begeistert. Man kann eine antihaftversiegelte Pfanne kaum mehr quälen, als sie trocken zu erhitzen und trocken darin zu backen.

Zutaten

  • 2 Tassen (Henkelbecher) Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Olivenöl
  • 1/2 Tasse Wasser

Zubereitung

  • Alle Zutaten, jedoch erst einmal nur die Hälfte vom Wasser in eine Schüssel geben und mit den Händen durchmischen.
  • Nach und nach Wasser dazugeben. Ggf. nimmst Du je nach Mehlsorte auch etwas mehr Wasser.
  • Mit den Händen kneten, bis man einen geschmeidigen Teig hat.
  • Den Teig ca. 10 bis 15 min Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  • Eine Wurst aus dem Teig formen
  • Wurst in Stücke schneiden
  • Die Teigstücke mit dem Nudelholz ziemlich dünn ausrollen. Beim Ausrollen kannst Du großzügig mit dem Mehl sein, damit der Teig gut von der Rolle abgeht.
  • Die kleinen Fladen in der trockenen ungefetteten Pfanne bei ca. 3/4 der möglichen Hitze von beiden Seiten backen. Der Teig sollte Blasen werfen, dann ist es super. Am besten machst Du erst mal 2 Stück als Test, dann kannst Du entscheiden, ob Du die Temperatur noch etwas variierst.
Das meine ich mit “großzügig mit Mehl sein”
So haben wir den Pfannentest auf der Terrasse ausklingen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Theme by RichWP