Frischkäse- Paneer

Im Juli habe ich einen Ayurveda-Kochworkshop bei Maya Ruckszio in Köln besucht. Es war ein toller informativer Nachmittag/ Abend mit netten Menschen. Was wir alles gekocht haben war sehr köstlich. Um mir die Rezepte einzuprägen, koche ich alle mehrfach nach … dann sitzt es. Die Königsdisziplin des Workshops war für mich die Zubereitung des Paneer. Heute ist es mir gut gelungen.

Zutaten

  • 3 Liter frische Vollmilch (am liebsten von einer Milchtankstelle)
  • Saft von 3 großen oder 4 kleinen Bio-Zitronen

Wenn ich koche, achte ich darauf, Bio-Produkte zu verwenden und Milchprodukte nur von Kühen, die auf bergischen Wiesen grasen, zu verwenden

Zubereitung

  • Milch in einen großen Topf erwärmen
  • Kurz bevor die Milch kocht, den Zitronensaft hinzufügen
  • Wenn sich die Molke von der Milch getrennt hat (siehe Foto), alles in ein Sieb giessen, das mit einem ausgekochten Baumwollhandtuch ausgelegt ist.
  • Die Molke in einer großen Schüssel unter dem Sieb auffangen. Die kannst Du weiterverwenden.
  • Das Handtuch knotest Du am besten um die Armatur Deiner Spüle, damit die restliche Flüssigkeit abtropfen kann.
  • Wenn der Frischkäse abgekühlt ist, presse alles noch mal aus.
  • Bei der herzhaften Variante des Frischkäse, kannst Du jetzt mit Pfeffer, Salz und Kräutern würzen und mischen.
  • Den Käse flach drücken und das Handtuch darum wickeln.
  • Jetzt muß das Handtuch-Frischkäse-Arrangement beschwert werden. Ich habe des genauso wie im Workshop mit einem Kochtopf, der mit Wasser gefüllt ist, gemacht.
  • Nach ca. 6-8 Stunden ist der Frischkäse fertig.

Man kann den Käse entweder schneiden, oder noch einmal durchkneten und zu Kugeln formen. Ich habe heute beides gemacht, mir gefällt die Variante mit dem Schneiden besser.

Aus dem fertigen Käse habe ich in Kombination mit Zucchini, Apfel und Tomate Spiesse gemacht, die ich in Ghee in einer Grillpfanne gebraten habe.

Wenn man weiß, wie es geht, ist es ganz einfach. Um den Vorgang anschaulicher zu machen, habe ich bei diesem Rezept ein paar mehr Fotos gemacht.

Aus dem Käse, Zucchini, Tomaten und Apfel habe ich Spiesschen gemacht. Hätte es nicht geregnet, wären die Spiesse auf dem Grill gelandet. Da es heute aber geregnet hat, habe ich die Grillpfanne auf das Kochfeld gestellt. Gleichzeitig habe ich noch ein paar Okraschoten durch die Pfanne rennen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Theme by RichWP