Wildschweinrücken mit Ofen-Fenchel und Kartoffeln

Ein befreundeter Jäger hat mir dieses Stück Wildschweinrücken geschenkt. Wild ist Fleisch, das ich relativ guten Gewissens esse, weil die Tiere in der freien Natur gelebt haben. Ofengemüse ist meine Lieblingsbeilage zu Kurzgebratenem, weil ich mich nicht großartig drum kümmern muss.

Zutaten

  • Wildschweinrücken
  • Senf
  • Wacholderbeeren
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Schalotte
  • Pfeffer und Salz
  • Fenchel
  • Kartoffeln
  • Zitrone
  • Olivenöl

Zubereitung

Den Wildschweinrücken mit Senf einreiben. Pfeffern und salzen. In einen Teller legen und Wacholderbeeren, Thymian und Rosmarin auf das Fleisch legen. … ich darf es vermutlich nicht schreiben aber ich gebe noch einen Spritzer Zitrone drüber (vermutlich würde mich jeder Profikoch dafür des Herdes verweisen 😉 )

Fenchel und Kartoffeln klein schneiden und auf dem Backbelch verteilen. Der Einfachheit halber lege ich ein Backpapier drauf. Fenchel und Kartoffeln mit Olivenöl beträufeln und mit Ursalz aus der Mühle bestreuen. Ich gebe immer noch einen Spritzer Zitrone drüber.

Bei 180 Grad ca. 30 min im Backofen garen bzw. backen. Wenn das Ofengemüse fertig ist, kann es im ausgeschalteten Backofen liegen bleiben, bis der Rest des Essens, in diesem Fall der Wildschweinrücken fertig ist.

Den Wildschweinrücken in einer Edelstahl, Eisen- oder Gusspfanne in Olivenöl mit dezenter Schärfe anbraten. Nicht zu heiss wg. des Olivenöls. Das Fleisch sollte auf Zimmertemperatur gebraten werden.

Das Fleisch immer wieder wenden und die Kräuter etc. auf das Fleisch legen. Ich strebe bei Wildschweinrücken eine Kerntemperatur von ca. 60 Grad an. Bei ca. 55 Grad schalte ich das Kochfeld aus. Die weiteren 5 Grad kommen durch die Restwärme der Pfanne.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Theme by RichWP